Heute geht es um eine mächtige Gewohnheit, die einem dabei hilft seine Emotionen zu integrieren, ohne dabei zur Frau zu werden.

Die Vorteile des Schreibens von Jordan Peterson und Raymond Mar:
https://selfauthoring.blob.core.windows.net/media/Default/Pdf/WritingBenefits.pdf

Die Feder ist mächtiger als die Tastatur – Vorteile der Handschrift gegenüber Notizen am Computer:
https://journals.sagepub.com/doi/abs/10.1177/0956797614524581

Randomisierte kontrollierte Studie zeigt dass expressives Schreiben zur drastisch schnelleren Wundheilung führt: https://journals.lww.com/psychosomaticmedicine/Abstract/2013/07000/Expressive_Writing_and_Wound_Healing_in_Older.10.aspx

Weitere randomisierte klinische Studie zur verbesserten Wundheilung durch expressives Schreiben über erschütternde Lebensereignisse:
https://psycnet.apa.org/record/2017-15259-001

Erinnerungen sind anfällig für Verzerrungen, die schwerwiegende Folgen im Alltag haben können:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3183109/

Das Gedächtnis ist wie Flüsterpost – Jedes Mal wenn wir uns an ein Ereignis erinnern, verzerrt unser Gehirn die Erinnerung:
https://news.northwestern.edu/stories/2012/09/your-memory-is-like-the-telephone-game

Erinnerungsverzerrung und das selektives Berichten von Endpunkten:
https://de.wikipedia.org/wiki/Recall_Bias

Unser aktuelles Selbstbild, Überzeugungen und Ziele beeinflussen die Erinnerungen und Einschätzungen des früheren Selbst. Im Gegenzug wird die aktuelle Selbstwahrnehmung davon beeinflusst, woran man sich in der persönlichen Vergangenheit und an das frühere Selbst selektiv erinnert:
https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/741938210