in

Ü30-FEMINISTEN-OMA ist ab jetzt DANN MAL ERWACHSEN?! (Erleuchtungsphase) đŸ˜č

Heute geht es um den Artikel ĂŒber die unbefriedigenden Beziehungen einer Feministin aus der TAZ. In ihren Zwanzigern sie viel Zeit damit verbracht, Beziehungen aufrechtzuerhalten, die ihr nicht gut taten und Anerkennung an Orten zu suchen, wo es keine gab. Dabei sehen wir sehr gut, wie der weibliche Hamster der Rationalisierung rennt: https://taz.de/Unbefriedigende-Beziehungen/!5860903/

Frauen sind mehr zu MĂ€nnern hingezogen, deren GefĂŒhle unklar sind:
https://doi.org/10.1177/0956797610393745

Narzisstische Persönlichkeiten sind trotz ihrer negativen Eigenschaften fĂŒr Frauen attraktiv. Vor allem aber, wenn sie an einer Heirat interessiert sind. Je mehr Erfahrung eine Frau hatte, desto mehr findet sie auch narzisstische MĂ€nner attraktiv:
https://doi.org/10.1016/j.paid.2015.03.032

Menschen mit Cluster-B-Persönlichkeitsstörungen haben einen dreifach erhöhten reproduktiven Erfolg und 39% mehr Nachkommen. Diese Erkenntnisse tragen dazu bei, die HÀufigkeit einiger extremer Persönlichkeitsstörungen beim Menschen zu erklÀren und legen nahe, dass sie eher als evolutionÀre Sexualstrategien, im Vergleich zu psychische Erkrankungen betrachtet werden sollten:
https://doi.org/10.1016/j.evolhumbehav.2012.09.001

FĂŒr die Nutzung des Artikels berufe ich mich auf die Fair-Use-Policy von YouTube und auf das Zitatrecht nach § 51 UrhG.

MIESES ERSTES DATE: Er will getrennte Rechnung, SIE WIRD RICHTIG SAUER!

Wie kann Mann DAS RIGIDE BETA MINDSET ĂŒberwinden?! (ORGANISATIONSPRINZIPIEN)