Heute reagiere ich auf die klassischen Blue Pill Behauptungen aus dem Mainstream:
https://www.youtube.com/watch?v=6RSmf9ryy2I Für die Nutzung der Ausschnitte berufe ich mich auf die Fair-Use-Policy von YouTube und auf das Zitatrecht nach § 51 UrhG.

Wahrgenommene Attraktivität im Online Dating nach Geschlecht

View post on imgur.com


(Quelle: Dataclysm – Christian Rudder)

Die oberen 20 % und die obersten 5 % der Männer berichteten von deutlich mehr Lebenspartnern: https://journals.lww.com/stdjournal/Fulltext/2017/02000/Changes_in_the_Distribution_of_Sex_Partners_in_the.5.aspx

In Finnland haben 35% der Frauen im Alter von 18-24 Jahren von 2 oder mehr Sexualpartnern innerhalb des letzten Jahres berichteten. Bei Männern waren es hingegen nur 19%, was erneut den Trend aufzeigt, dass Frauen mehr Partner als Männer in der jüngsten Altersgruppe berichten

In Deutschland macht die Anzahl an männlichen Jungfrauen bei kürzlichen Umfragen eines Online Dating Portals etwa 66% aus, bei Frauen hingegen nur 33%. Diese Zahlen dürften auf Grund der wahren Dunkelziffer noch definitiv weiter auseinander liegen:

Absolute Beginners: Was sind ihre Merkmale?

Negative Auswirkungen von früher sexuellen Aktivität und vielen Partnern bei Frauen:

Je mehr Partner eine Frau hatte, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Scheidung

Männer berichteten beim Gelegenheitsbunga am seltensten über depressive Symptome. Bei Frauen war das genau umgekehrt: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17599248/

Das Gefühl des Anspruchs auf das Vergnügen des Sexualpartners nahm im Laufe des Studienjahres deutlich zu, vor allem junge Frauen hatten höhere Ansprüche als junge Männer an:

Grüne wollen die Kinderarmut nur auf der Symptomebene bekämpfen:

Autor

Klaus Thiele

Wenn ihr mich unterstĂĽtzten wollt

via PayPal