Sie wollen sich gegenseitig helfen, darin bestärken und motivieren, Frauen zum Bunga zu bringen! 😱
Dabei wird ein “völlig veraltetes Männerbild” verwendet! So verstörend sind angeblich Pick-Up-Foren: https://www.fm1today.ch/unterhaltung/interessen-ficken-so-verstoerend-sind-pick-up-foren-141084810

Paare bei denen die Frau mehr als der Mann verdient, sind weniger glücklich, haben mehr Streit in ihrer Ehe und lassen sich letztendlich eher scheiden. Die Abneigung gegen solche Beziehungen, lassen schätzungsweise 23 Prozent des Rückgangs von Eheschließungen erklären:
https://www.nber.org/system/files/working_papers/w19023/w19023.pdf

Männer finden nette Frauen attraktiv, jedoch nicht anders rum. Frauen finden nette Männer unattraktiv:
https://www.researchgate.net/publication/263424760_Why_Do_Men_Prefer_Nice_Women_Gender_Typicality_Mediates_the_Effect_of_Responsiveness_on_Perceived_Attractiveness_in_Initial_Acquaintanceships

Die positive Bewertung männlicher Attraktivität seitens der Frau ist etwa 1000 fach verstärkt, wenn das Gehalt des Mannes einbezogen wird. Umgekehrt lies sich das nicht feststellen: https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S109051381730315X

Das Vermögen des Mannes sagt die Häufigkeit von weiblichen Orgasmen voraus:
https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1090513808001177?via%3Dihub

Frauen achten bei Männer eher auf das Einkommen und Männer schauen bei Frauen eher auf die körperliche Attraktivität. Diese Geschlechtsunterschiede bleiben in Ländern mit größerer Gleichberechtigung nahezu konstant: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31146580/

Markus Theunert wünscht sich einen Geschlechterdialog auf Augenhöhe. Damit das Projekt Gleichstellung gelinge, bedürfe es das Mitwirken der Männer. Dafür brauche es die Emanzipation der Männer gegenüber überholten Männlichkeitsnormen: https://de.wikipedia.org/wiki/Markus_Theunert

Doch was machst, wenn Frauen diese Männer außerhalb besagter Männlichkeitsnormen nicht attraktiv finden und daher nicht daten wollen? Darin zeigt sich mal wieder die männliche Überverantwortlichkeit und die damit einhergehende weibliche Unterverantwortlichkeit.

Ahnungslos: Eine ethnographische Studie über junge Männer, die an der Verführungs-Community teilnehmen, mit Fokus auf ihr psychosoziales Wohlbefinden und ihre psychische Gesundheit:
https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0229719

Schöne Aufarbeitung der Studie von Dr. Rob Whitley in Psychology Today:
https://www.psychologytoday.com/intl/blog/talking-about-men/202003/the-pick-community-and-young-men-s-mental-health

Für die Nutzung der hier besprochenen Artikel berufe ich mich auf die Fair-Use-Policy von YouTube und auf das Zitatrecht nach § 51 UrhG.

Autor

Klaus Thiele

Wenn ihr mich unterstützten wollt

via PayPal