Heute geht des um die geschlechtsspezifische kognitive Verzerrung des sogenannten Gamma Bias: Warum sehen wir Männer so häufig als Täter und toxisch, Frauen primär als Opfer und wundervoll, wenn sich dies statistisch und wissenschaftlich in vielen Bereichen gar nicht beweisen lässt?

Kognitive Verzerrung beim Denken ĂĽber Geschlechterfragen: Gamma-Bias und die Matrix der Geschlechterverzerrung:
https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-030-04384-1_5
https://books.google.de/books?hl=de&lr=&id=kBKLDwAAQBAJ&oi=fnd&pg=PA86&ots=FmB-CtlmOz&sig=at5tpN5SzkEAFQPfMhbtmhz1f8Y&redir_esc=y#v=onepage&q&f=false

Geschlechtsspezifische Voreingenommenheit in der moralischen Typisierung – Frauen werden kulturĂĽbergreifend schneller als Opfer und Männer schneller als Täter kategorisiert:
https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0749597820303630

Häusliche Gewalt: 343 Wissenschaftliche Untersuchungen (270 Empirische Studien und 73 Reviews) beweisen, dass Frauen in Beziehungen genauso häufig gewalttätig wie Männer sind (teilweise sogar häufiger):
https://www.researchgate.net/publication/261543769_References_Examining_Assaults_by_Women_on_Their_Spouses_or_Male_Partners_An_Updated_Annotated_Bibliography

Geschlechtsspezifischen Auswirkungen von Tränen und Emotionalität:
https://link.springer.com/article/10.1007/s11031-019-09771-z

Geschlechtsunterschiede in der Eigengruppenpräferenz: Warum mögen Frauen andere Frauen mehr als Männer andere Männer?
https://psycnet.apa.org/doiLanding?doi=10.1037%2F0022-3514.87.4.494

Das Professorinnenprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro:
https://www.bmbf.de/de/das-professorinnenprogramm-236.html

Frauen verlassen die MINT Fächer um Sozial- und Geisteswissenschaften zu studieren:
https://pjmedia.com/news-and-politics/toni-airaksinen/2018/03/06/study-women-now-leaving-stem-fields-pursue-social-justice-degrees-n56627

Das Geschlechterparadox: Je egalitärer und freier eine Gesellschaft, desto eher gehen Geschlechter ihren stereotypischen Interessen nach:
http://eprints.leedsbeckett.ac.uk/4753/6/symplectic-version.pdf

Entführungen der 300 Mädchen werden exzessiv beleuchtet und bedauert, doch die 10.000 Jungen bleiben leider nur eine Randnotiz:
https://www.plan.de/presse/pressemitteilungen/detail/fuenf-jahre-nach-entfuehrung-von-chibok-immer-wieder-verschleppt-boko-haram-junge-frauen-in-nigeria.html
https://www.macleans.ca/news/world/does-america-really-care-about-boko-haram/
https://www.wsj.com/articles/the-kidnapped-boys-of-boko-haram-1471013062